funkportal.de klick hier
Funkportal - Foren

Übersicht | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren 20.01.2018 um 13:47:58


Seiten: 1 2 
(Gelesen: 13867 mal)
DG1MHZ
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 2

Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
16.10.2003 um 20:17:42
 
Hallo Funkamateure,

mein Yaesu FT-847 ist sende- und empfangsseitig aufgrund einer Modifikation durchgängig offen.

Ist es erlaubt mit dem Yaesu FT-847 mit 4 Watt auf den FM-Kanälen bzw. mit 1 Watt  auf dem AM-Kanälen CB-Sprechfunk zu machen ? Eine CB-Antenne mit einwandfreier Stehwelle versteht sich.

Und nun die technische Frage. Es wird empfohlen mit der Modifikation des FT-847 nicht ausserhalb der Amateurfunkbänder zu arbeiten. Das 10m-Band beginnt bei 28 MHz. Kann der Transceiver trotzdem bei Betrieb auf 11m bei 26 bis 27 MHz Schaden erleiden ??? Die CB-Kanäle sind ja nicht allzuweit vom 10m-Amateurfunkband entfernt.

Ich bin für jede Antwort dankbar, die mir hier weiterhilft !

73 de DG1MHZ Michael
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Roger
Full Member
***
Offline


Beiträge: 216
Gütersloh
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #1 - 16.10.2003 um 23:16:56
 
Hallo Michael,

zur rechtlichen Sache (ob Du damit CB-Funk machen darfst) kann ich Dir nichts sagen aber technisch gibts nichts gegen den Betrieb auf 11m einzuwenden.

cu  Roger
Zum Seitenanfang
 

73 Roger DL2YDP
IP gespeichert
 
df1as
Senior Member
****
Offline


Beiträge: 289
JO52gg
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk?
Antwort #2 - 17.10.2003 um 12:22:36
 
Hallo,

technisch gibt es mit kleiner Sendeleistung keine Probleme.

Dennoch, bei voller Sendeleistung könnte es sein, dass außerhalb der Amateurbänder die notwendigen Band- und insbesondere die der PA nachgeschalteten Tiefpässe falsch gesetzt sein könnten und in Folge entweder die Ausgangsleistung reduziert würde (das wäre dann zwar ungefährlich) oder im Gegenzug aber die Eingangsleistung der PA erhöht werden könnte.

Letzteres könnte ein thermisches Problem hervorrufen, im Extremfall sogar die Zerstörung der Endstufentransistoren. Die PA sähe dann nämlich in den "falschen" Tiefpässen eine starke Fehlanpassung (schlechthin als "schlechtes SWR" bekannt). Klassischer Kandidat hierfür ist z. B. die gesamte ICOM-756-Reihe, die im Bereich zwischen 5 und 6 MHz auf weniger als 10 Prozent der sonstigen Leistung abfallen kann.

27 MHz liegt aber so dicht am Afu-Band und der Umschaltpunkt dürfte etwa bei 22 MHz noch weit entfernt liegen, so dass hier eigentlich volle Leistung möglich wäre ...

... aber nicht dürfte! Selbst mit heruntergestellter Sendeleistung wäre der Betrieb im CB unzulässig!

Ich empfehle (was die rechtliche Situation aber keinesfalls beeinflusst) zumindest eine "Alibi-Funke" parat zu halten ...

Kay
Zum Seitenanfang
 
Homepage | YIM | AIM  
IP gespeichert
 
dc8qk
Ex-Mitglied




Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #3 - 17.10.2003 um 14:20:22
 
http://www.funkmagazin.de/11093.htm

Also ich hatte schon irgendwo gelesen das es zulässig ist, wenn der Hub in FM nicht über 4 KHz geht und eben die Sendeleistung stimmt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
df1as
Senior Member
****
Offline


Beiträge: 289
JO52gg
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #4 - 17.10.2003 um 15:58:58
 
Hmm ...

___________________________
aus dortiger Quelle:

Die RegTP geht davon aus, dass diese Bestimmungen eingehalten werden, wenn CB-Funkgeräte verwendet werden,
- die der R&TTE-Richtlinie entsprechen und mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet sind, oder
- die ein deutsches Zulassungszeichen aufweisen, oder
- die von einer dazu autorisierten Stelle in einem anderen europäischen Land zugelassen wurden.
___________________________


Ein FT-847 hat von Haus aus doch wohl weder diese Kennzeichnungen (CE vielleicht schon, aber R&TTE oder deutsche Zulassung?), noch kann man davon ausgehen, dass der Hub und die Sendeleistung ausreichend begrenzt sind, oder?
Zum Seitenanfang
 
Homepage | YIM | AIM  
IP gespeichert
 
DG1MHZ
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 2

Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #5 - 17.10.2003 um 16:45:46
 
Tja nun stellt sich mir die Frage wieviel Hub hat das Yaesu FT 847 auf 11m ?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
df1as
Senior Member
****
Offline


Beiträge: 289
JO52gg
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #6 - 17.10.2003 um 16:51:01
 
Tja,

das Aufbereitungskonzept ist doch wohl für alle Betriebsarten und für alle Bänder identisch. Da müsste es mindestens zwei, wenn nicht sogar drei Hubeinstellungen geben. Ist bestimmt in irgend einem Menü versteckt (FM Deviation = narrow, medium, wide?).

Kay
Zum Seitenanfang
 
Homepage | YIM | AIM  
IP gespeichert
 
df1as
Senior Member
****
Offline


Beiträge: 289
JO52gg
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk?
Antwort #7 - 17.10.2003 um 17:20:59
 
Ich hab's gefunden (im Operating Manual vom 847):

Transmitter:
  :
  :
FM Maximum Deviation: +/- 5 kHz (+/- 2.5 kHz on FM-N)
  :

Vermutlich können beide Werte auch noch abgeglichen werden ... oder hängen von den verwendeten Quarzfiltern ab.

Im letzten Fall hieße es dann aber: "Hub = 2 x f_nf + 2 x f_dev".

Insofern fehlt hier die Angabe zur Modulationsfrequenz bzw. zum NF-Frequenzgang, Emphasis mit eingeschlossen.

Kay
Zum Seitenanfang
 
Homepage | YIM | AIM  
IP gespeichert
 
dc8qk
Ex-Mitglied




Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #8 - 18.10.2003 um 12:25:58
 
Hallo Leute.
Ich Goggle schon seit Tagen und finde es nicht wieder. Irgend einer schrieb in dem Zusammenhang der Quasi Freigabe des 11 Meter Funk. Also keine Gebühren mehr also keine EMV Beiträge und eben keinerlei Anmeldungen mehr nötig. (Nur eben für 40 Kanäle)
Ergo meinte man dann auch Duldung oder eben Freigabe für Geräte ohne FTZ Nummer (oder so) nur CE reicht aus.
Und das haben ja sicherlich Heute schon fast alle Geräte.
Gruß
Karl-Heinz
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
dc8qk
Ex-Mitglied




Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #9 - 18.10.2003 um 12:40:43
 
SSB-Sendebetrieb ist nur auf den Kanälen 4 bis 15 erlaubt. Die höchstzulässige Ausgangsleistung beträgt vier Watt (PEP). Es dürfen nur Geräte benutzt werden, die der Euro-Norm 300 433 entsprechen und mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet sind. Digitale Datenübertragung ist nicht gestattet. (Diese Daten entsprechen den Eckwerten, die das FUNKMAGAZIN bereits im März veröffentlicht hatte Zwinkernd

Quelle:

http://funkmagazin.bei.t-online.de/28052.htm
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
df1as
Senior Member
****
Offline


Beiträge: 289
JO52gg
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk?
Antwort #10 - 20.10.2003 um 12:12:27
 
Ja, und damit schließt sich dann wohl der Kreis:

EN-300-433 steht wohl auf keinem Amateurfunkgerät ...
Zum Seitenanfang
 
Homepage | YIM | AIM  
IP gespeichert
 
DO1OFM
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 1

Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #11 - 06.12.2003 um 20:47:33
 
Hallo!

Gem. den Gesetzten und Verordnungen in der jeweils gültigen Fassung für den Amateurfunk, ist es den Funkamateuren mit einem Amateurfunk-Gerät nicht erlaubt, Kontakt mit Nicht-Funkamateuren aufzunehmen. Selbstverständlich darf ein Funkamateur auch PMR, FreeNet, LPD und CB-Funkgeräte betreiben (ohne Angabe des Call´s), es darf jedoch kein Kontakt mit einer herkömmlichen Amateurfunkstelle aufgenommen werden.

So, in etwa jedenfalls steht es geschrieben. Wie man also im Einzelnen damit umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Auf welches Glatteis man sich damit dann begibt ist also bekannt.


Vy 73

DO1OFM
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Iwan
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 8

Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #12 - 07.12.2003 um 17:54:15
 
[quote author=DG1MHZ  link=1066328263/0#0 date=1066328262]Hallo Funkamateure,

mein Yaesu FT-847 ist sende- und empfangsseitig aufgrund einer Modifikation durchgängig offen.

Ist es erlaubt mit dem Yaesu FT-847 mit 4 Watt auf den FM-Kanälen bzw. mit 1 Watt  auf dem AM-Kanälen CB-Sprechfunk zu machen ? Eine CB-Antenne mit einwandfreier Stehwelle versteht sich.

Und nun die technische Frage. Es wird empfohlen mit der Modifikation des FT-847 nicht ausserhalb der Amateurfunkbänder zu arbeiten. Das 10m-Band beginnt bei 28 MHz. Kann der Transceiver trotzdem bei Betrieb auf 11m bei 26 bis 27 MHz Schaden erleiden ??? Die CB-Kanäle sind ja nicht allzuweit vom 10m-Amateurfunkband entfernt.

Ich bin für jede Antwort dankbar, die mir hier weiterhilft !

73 de DG1MHZ Michael [/quote]

Die Yaesu FT 847 ist modifiziert bis 29,999 Mhz sendefähig. Wichtig und unbedingt einzuhalten: Nicht über 30 Mhz senden, auch mit kleinster Leistung verabschieden sich über diesem Bereich die Endstufen und es sind 200 Euro zu berappen. Am sichersten isses wenn man zusätzlich ein postalisches CB-Gerät zum Vorzeigen hat und mit der 847 mit kleinster Leistung arbeitet. Den Modulationshub kann man mit Menüpunkt 25 einstellen.
Zum Seitenanfang
 

JO5ØRC 50° 6'N, 11° 26'E
 
IP gespeichert
 
Roger
Full Member
***
Offline


Beiträge: 216
Gütersloh
Geschlecht: male
Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #13 - 07.12.2003 um 18:42:10
 
Hallo Iwan,

wie von df1as weiter oben geschrieben, ist gegen Sendebetrieb mit kleiner Leistung auf 27MHz nichts einzuwenden. Zu beachten ist natürlich die Rechtslage! ! ! (*

cu  Roger

(* Es dürfen nur Geräte benutzt werden, die der Euro-Norm 300 433 entsprechen und mit einem CE-Zeichen gekennzeichnet sind.

Ja, und damit schließt sich dann wohl der Kreis:

EN-300-433 steht wohl auf keinem Amateurfunkgerät ...
Zum Seitenanfang
 

73 Roger DL2YDP
IP gespeichert
 
yamseq
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 19

Re: Yaesu FT-847 auf CB-Funk ?
Antwort #14 - 28.10.2004 um 00:38:01
 
Also meines wissens sind nur Geräte zullässig die nach der CEPT pr27 für reine FM-Geräte,BZT 121/152 AFM80 für 80Kanal-Geräte,EN....... und die KAM.... Zulassung(40/12),für den Sendebetrieb auf den CB-Kanälen erlaubt,das betreiben von AFU-TRX ist auf alle Fälle nicht erlaubt.
Aber der 847 müsste ohne Probleme dort senden können auch mit voller Leistung,da ich einige Funker(lizensiert oder nicht)kenne die ein sollches Gerät dort seit jahren benutzen,und ich glaube nicht das sie nur mit 4Watt senden.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2