funkportal.de klick hier
Funkportal - Foren

Übersicht | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren 19.01.2018 um 16:17:54


Seitenindex umschalten Seiten: 1
(Gelesen: 11311 mal)
HB9DCC
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 1

IC-703 Erfahrungen
25.01.2005 um 16:59:13
 
Hallo zusammen

Ich habe vor mir ein solches Gerät zuzulegen. Leider ist die Info dazu in diesem Forum etwas Dürftig. Wer hat das Gerät und kann Auskunft über die Qualität von Empfänger, Mechanik oder Funktionen im Vergleich zu anderen Geräten der gleichen Klasse geben?

Gruss

Walter
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
dc4lo
Full Member
***
Offline


Beiträge: 119

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #1 - 07.02.2005 um 20:04:45
 
Hallo Walter,
viele Erfahrungen, die ich gelesen hatte, sind abgrundtief schlecht wegen dem Empfänger (Kreuzmodulation). In USA ist die Erfahrung positiv, aber nicht in Europa. Abends auf 40m und 20m ist es aus.

Ein Elecraft K2 meistert dieses QRM perfekt.  Da würde ich mal drüber nachdenken, bevor die Ernüchterung an einer richtigen Antenne aufkommt.

Gruß
Gerhard
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sten
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 5

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #2 - 06.09.2005 um 17:18:41
 
Der IC-703 hat einen hervorragenden Empfänger und wird mit meiner Breitbandanpassung (Hochpass) und 2x20m Dipol in 17m Höhe auf allen Bändern KM-frei spielend fertig.

Sten
DK7BY
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
hb9pjt
Junior Member
**
Offline


Beiträge: 55

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #3 - 06.09.2005 um 20:49:34
 
An meiner G5RV (2 mal 15 m) hat der RX vom IC-703 ziemlich Probleme. Viele Mischprodukte von Rundfunksender oberhalb 14.200 und im 21 MHz Band. 7 MHz etwas IMD3. Also deutlich mehr als mit anderen Empfängern. Mit einem externen Antennentuner mit T/Hochpasschaltung ist das sicher besser. Aber das kann ja nicht die Idee sein, dass man externe Boxen rumschleppen muss bei einem Portabelgerät, das den Antennentuner eingebaut hat.

73, Peter - HB9PJT
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sten
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 5

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #4 - 06.09.2005 um 22:58:51
 
Hochpassfilter bedeutet, dass bei Abstimmung (z.B.) auf 80 mtr alles oberhalb ungedämpft den Empfänger erreicht. Das ist eine ziemliche Belastung für jeden RX.

Tip: Set Mode 19: Current IP oFF
Vorverstärker: aus
Tuner: ein

dann geht es.

Sten dk7by
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
hb9pjt
Junior Member
**
Offline


Beiträge: 55

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #5 - 07.09.2005 um 00:37:32
 
Tip: Tuner: ein

Sten, soviel ich weiss ist der Tuner empfangsmässig nicht aktiv. Ist das korrekt?

73, Peter
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sten
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 5

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #6 - 13.09.2005 um 08:48:19
 
>Sten, soviel ich weiss ist der Tuner empfangsmässig nicht aktiv. Ist das korrekt?


Ich habe mir das noch einmal angeschaut und ausprobiert: der Tuner ist definitiv im Empfangszeig aktiv. Das merkt man auf einigen Bändern wenn man während des Empangs den Tuner ein- und ausschaltet.

Siehe:
www.web-rx.de/funkamateur/.archiv/ pdf/test/2003/ic-703_.pdf

Ansonsten erste Erfahrungen:

a) an meiner portablen Antennenkonstruktion (1:4 Balun am TRX->Hühnerleiter zur Antenne bleibt der 703 sehr ruhig (siehe auch o.g. FA Artikel). Entgegen meiner Erwartung säuft der RX nicht im Gebrodel ab. Die SSB Demodulation hört sich etwas rauh an ist aber extrem gut verständlich. Der eingebaute Lautsprecher passt sehr gut. Der NF-Sound in CW ist klar und angenehm. Mal sehen wie das im Sonnefleckenmaximum wird.

b) leider muss ein teures FL52A Filter bei der ZF von 455 kHz eingesetzt werden. Da dieses sehr gute Filter konstuktionsbedingt durch laute Signale übersprochen wird, hätte es gereicht die erheblich günstigeren 9Mhz Filter nachrüstbar zu machen.

c) TX: 10dB weniger lassen sich nicht wegdiskutieren. Man muss sich damit abfinden, das qrp eine Spielwiese für sich ist.

73 Sten
www.dk7by.de
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 16.09.2005 um 11:32:07 von Sten »  
 
IP gespeichert
 
DH1PU
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 14

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #7 - 07.02.2006 um 13:13:30
 
Ich habe einen FT-817ND gegen des IC-703 getauscht, quasi. Und das bis heute nicht bereut. Ich bin ausschliesslich mit dem 703 portabel unterwegs, entweder mit 4 Meter langer Peitschenantenne und 10m Radial oder mit 1:9 Balun und 2x je 10 Meter Draht. Gerade bei solchen Bedingungen trumpft der Empfänger auf. Das interne Anpassgerät macht zwar dann vorwiegend auf 80m schlapp, hier hilft aber der Elecraft T1 zuverlässig. Für sämtliche Portabelanwendungen ist das Gerät absolut top, und dafür isser ja auch gebaut. Insofern ist die Diskussion über zugestopfte Empfänger eigentlich überflüssig. Ein Dipol von 80 Metern Länge hat in meinen Augen nicht´s  mehr mit "portabel" zu tun.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
hb9pjt
Junior Member
**
Offline


Beiträge: 55

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #8 - 07.02.2006 um 13:26:06
 
Danke für den Input DH1PU. Nach meinen Erfahrungen an einer 2x15 m G5RV Antenne denke ich, dies wird auch an Deiner 2x10 m langen Portabelantenne passieren. Besonders so um 18:00 herum, wenn die Signale der Rundfunksender neben dem 40 m Band so richtig stark sind und 9+40 - 9+60 bringen. Dann gibt es viele Mischprodukte auf 15 m und 20 m. Genau das steht überigens auch im Radcom Test Report geschrieben.

73, Peter - HB9PJT
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
pa0ocd
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 1

Geschlecht: male
Re: IC-703 Erfahrungen und Mods
Antwort #9 - 24.11.2007 um 23:14:17
 
Hallo allen,

Ja habe mit der IC-703 (HF und 50 MHz) ziemlich gute Erfahrungen, aber dazu soll doch wohl einiges geaendert werden in der TRX.


Habe das schon auf der IC-703 Yahoo Gruppe geschrieben mit Files dazu.
Mann kann am besten eine Account dort nehmen un auch dort eine Yahoo Emaildresse, denn Ich habe schlechten Erfahrungen wenn mann seinen eigenen Emailadresse dort einfuehrt....

Kann aber alle Mods (das sind dann der Kopien von meine Berichten in der IC-703 Yahoo gruppe)) in einen Zip senden, aber weiss noch nicht wie das hier geht hi.
Sind wohl in Englischen Sprache, aber wenn es damit Problemen gibgt kann Ich versuchen es zu uebersetzen.

Fuer Beseitigung von der ungewuenschten Mixer signalen auf 14 und 21 MHz soll das Hochpass filter fuer diesen Banden etwas geaendert werden.
Die Spulen bleiben, und der C's sollen geaendert werden.
Dann gibt es einen extra Daempfung in das 6 bis 8 Mhz Bereich von so rund 35 dB.
Das war bevor nur einige dB's ! hi.
Das neuen HPF ist hier jetzt ganz ok auf meinen Magnetic Loop, die Ich dann abgestimmt habe auf die sehr staerken 7 Mhz AM stationen, manchmal S-9 bis 80 dB!
Der totale RX Verstaerkung steht dann so das S-9 dann so rund 50 uV ist.
Und mit diesen Abstimmung auf 7 MHz hoert mann jetzt fast nichts mehr (sehr leise und das ist dann ohne Bandrausch weil der Loop auf 7 MHz steht) an extra Signalen auf 14 und 21 Mhz mit preamp an.
Bevor hatte Ich auf 14 MHz so rund S-5 Misch Signalen.....

Mann kann natuerlich das interne Hochpass filter fuer diesen beide Banden, mit noch extra Spulen ausruesten, so dass der Daemfung noch hoeher wird, aber diesen smd Spulen hatte Ich leider nicht.
Nur SMD C's, die etwas zu gross in Abmessung waren, aber mit einig Geduld gelingt es doch wohl.

Ja dann die Verzerrung in SSB oder CW mit schmallen Filter 500 Hz
(habe die Verzerrung nur in CW mit 500 Hz aufgemerkt mit sehr leisen CW Signalen und preamp an) :
Das war ganz einfach, der 455 Khz Mixer bekomt zuviel BFO Signal.
Etwas abschwachen und alles war ok (von 700 mV auf 100 mV top-top), aber Vorsicht diesen BFO signal wird auch benutz fuer der TX Mixer.

Ja dann war noch etwas mit der AGC , das war nicht ok auf die Stellung SSB Slow, und habe es etwas Traeger gemacht mit einen grosseren Elko 22 uF, jetzt fb auf SSB Fone.

Und ja auf mode Am fand Ich die Breite viel zu breit, habe dazu ein
extra 4 KHz 455 Khz filter eingebaut, war ziemlich einfach und habe jetzt guten schmallen AM. ( Das Optionelles CW Filter ist auch eingebaut).

Sind noch wohl einige Sachen der Ich in der Yahoo Gruppe fand:

Anttene Eingang mit 90 volt Surge Arrestor ( Blitz und EMP) ausfuehren und davon mit einen 1 oder 2 kV C 10/22 nF (meine Idee) nach der TRX.
Soll noch einen Spule dazu kommen von Antenne Eigang nach Erde, aber dass ist noch nicht gemacht und habe inzwischen einen 10 kOhm einsoldiert.

Und dann der 12 / 13.8 volt DC:

Mit der Internen Sicherung ist nicht alles gesichert!

Mann soll in der Anschlussleitungen ( beide) einen Sicherung 4 oder 5 Amp, aufnehem. Steht dann wohl auf Siete 83 vonder Englischen IC-703 Handleitung aber ist doch nicht so ausgeliefert!

Weiter soll mann am besten auch der sehr billigen Ueberspannungs dioden 15 volt auf der 12 volt  Leitung , fuer und nach die Internen Sicherung nach Erde soldieren.
Habe auch noch dort 2 extra Dicken normalen SI-Dioden nach Erde soldiert der 400 Amp haben koenen und wann dann noch nicht die Sicherung schmelzt bei falschen Polung, schmelzt der IC-703 doch wohl hi.

Denke dass es noch etwas mehr gibt, aber nicht viel mehr hi.

Cheerio und 73

Paul, pa0ocd










Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sten
YaBB Newbies
*
Offline


Beiträge: 5

Re: IC-703 Erfahrungen
Antwort #10 - 07.08.2009 um 10:13:11
 
hb9pjt schrieb am 07.02.2006 um 13:26:06:
Besonders so um 18:00 herum, wenn die Signale der Rundfunksender neben dem 40 m Band so richtig stark sind und 9+40 - 9+60 bringen. Dann gibt es viele Mischprodukte auf 15 m und 20 m. Genau das steht überigens auch im Radcom Test Report geschrieben.

73, Peter - HB9PJT


Hallo Peter,

inzwischen besitze ich einen 703 mit 50MHz, mein Alter hatte nur KW. Mein neuer 703 zeigt auch die von Dir beschriebenen Probleme am Abend.  unentschlossen

Der 703 ohne 50MHz war hier deutlich Kreuzmodulationsfester.

Sten
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1